Für dent.apart gab es eine Überraschung beim Weihnachtsbaum schmücken

Das dent.apart-Team hat am vergangenen Freitag den Büro-Tannenbaum geschmückt und dabei ganz überraschend Besuch bekommen!

Wenn Ihr uns schon genauer kennt, dann wisst Ihr ja bestimmt auch schon über unser Team Bescheid: Nicht unschwer ist zu erkennen, dass unser lieber Marc Deka hier im Weihnachtsmann-Kostüm verkleidet ist. Es ist bei dent.apart fast schon Tradition, dass sich einer unserer Kollegen 1x im Jahr zu Weihnachten in das Kostüm schmeißt. Das ganze Team hat jedes Jahr aufs Neue Spaß an diesem Klamauk. Dieses Jahr haben wir uns gegen ein Adventsgesteck entschieden und stattdessen einen kleinen Tannenbaum besorgt. Da dieser noch Wurzeln besitzt kann er sogar nach Weihnachten wieder irgendwo draußen eingepflanzt werden. Damit wir in unserem schönen Büro noch etwas von dem Bäumchen haben, haben wir ihn schon sehr früh geschmückt, aber des Öfteren schon mitbekommen, dass ganz viele von Euch den Baum erst einen Tag vor Weihnachten aufstellen & schmücken!

Weihnachtsbaum: Wann wird er eigentlich traditionell aufgestellt und geschmückt?

Aber wann wird der Baum eigentlich im traditionellen Sinne aufgestellt? Jeder handhabt es unterschiedlich oder hat sogar seine eigene Tradition etabliert.

Traditionell wird der Weihnachtsbaum tatsächlich erst am 24. Dezember aufgestellt und auch geschmückt. Zur Bescherung kann er dann seine volle Wirkung und Schönheit entfalten.

Am Tag vor Heiligabend

Viele stellen den Tannenbaum aber schon einen Tag vor Heiligabend auf. Der Vorteil an dieser Herangehensweise: Der Baum kann sich vom Transport erholen und seine eingeklemmten Zweige über Nacht entfalten.

Am 4. Advent oder Nikolaustag

Für viele Familien ist auch einer dieser beiden Tage eine willkommene Gelegenheit die Weihnachtsstimmung gemütlich zuhause zu zelebrieren.